Wildstauden

Zierpflanzen waren, bevor sie durch uns Menschen auf Optik gezüchtet wurden, einmal wild. Wie übrigens auch die sogenannten Nutzpflanzen. Für große und farbenprächtige Blüten oder buntes Laub, haben sie aber einige Eigenschaften verloren, die ihnen das Überleben in der Wildnis ermöglichte.

Im Beet oder Kübel müssen sie gepflegt werden, wenn wir lange an ihnen Freude haben möchten. Durch den Trend zum nachhaltigen und natürlichen Gärtnern, den ich sehr begrüße, werden die Wildstauden wieder populär.

Ihre Blüten sind zwar häufig kleiner und nicht ganz so spannend wie die der gezüchteten Gewächse, dafür sind sie robust und kommen auch mit widrigen Umständen zurecht.

Mein Tipp: Augen auf beim Pflanzenkauf. Was heute noch als Unkraut gilt, könnte morgen die nächste Trendpflanze sein.

Trifolium repens