dreieckiger glücksklee (oxalis triangularis), teilung

der dreieckige glücksklee (oxalis triangularis) besticht vor allem durch seine weinroten blätter. die blüten sind eher zierlich und weiss bis hellrosa gefärbt. er ist eine dankbare zimmerpflanze, die auch im garten oder auf dem balkon übersommert werden kann. winterhart ist er jedoch nicht.

den dreieckigen glücksklee (oxalis triangularis) teilen

die einfachste art den dreieckigen glücksklee zu vermehren ist durch teilung. dies kann entweder beim umtopfen geschehen, oder wie hier, nach der winterruhe. oxalis triangularis kann bei zimmertemperatur überwintert werden, dann wird wie gewohnt gegossen und er behält seine blätter. man kann jedoch auch ab herbst die wassergaben einstellen, um ihn trocken und kühl durch die kalte jahreszeit zu bringen.

bei der vermehrung durch teilung wird die alte erde vorsichtig von den wurzeln entfernt. aufgrund der trockenen überwinterung waren eigentlich keine wurzeln mehr vorhanden, lediglich die rhizome kamen zum vorschein. diese lassen sich auch sehr leicht trennen und können anschliessend in handelsübliche blumenerde gepflanzt werden.

aufgrund von platzmangel habe ich die töpfe (3) mit dem oxalis triangularis-nachwuchs in der wohnung verteilt. beim mit ca. 18 grad im wohnzimmer platzierten zeigten sich nach ca. zwei wochen die ersten blätter. die anderen beiden (15 bis 17 grad) benötigten zwei wochen länger.

[myginpage=oxalis]

Sommerblumen
3 Kommentare
  • Burghild noack | 01. Aug 2008

    Ih habe den Glücksklee zum ersten mal als rhizome geschenkt bekommen ,man liest aber nirgens wie man sie einpflanzt.Ich habe sie in die Erde gepflanzt .Sie sind auch gekommen ,aber sie sind ganz schön hoch gewachsen ,(geschossen) sie haben auch geblüht,aber
    sie sind ziemlich lang. habe ich was falsch gemacht? vielen Dank

  • frau-doktor | 01. Aug 2008

    wenn der dreieckige glücksklee „schiesst“, dann ist er zu dunkel platziert. am besten wächst er an einem hellen standort, ohne mittagssonne. etwas abend-/morgensonne wird vertragen.

  • Ralf | 06. Apr 2010

    Leider haben meine Pflanzen den Winter selbst bei „guter“ Pflege drinnen drei Mal nicht überlebt. Aber ein mal will ichs noch probieren. Ist doch schliesslich „Glücks“klee ;-)